Die Erklärung für die Scrappause und doch noch was gescrapptes

Veröffentlicht auf von Tanja

Hi ihr lieben,

nun habe ich schon seit über einer Woche nichts neues mehr gezeigt. Grund dafür war ja wie gesagt das Hochzeitskleid für meine Mutter. Das ist nun Gott sei Dank auch pünktlich fertig geworden. Die ersten Fotos ohne Mutter drin gibt es auch schon. Es passt aber perfekt. Wie angegossen. Für mein erstes großes Nähprojekt finde ich das super. Ich bin sehr stolz auf mich, dass ich es geschafft habe. Am Anfang sah es einfach nach einem unüberwindbaren großem Projekt aus:


Am Ende ist aber ein schönes, kompaktes Kleid draus geworden:


Wie die Braut darin aussieht folgt später, nach der Hochzeit. Noch ist es nicht so weit.

Am Sonntag war endlich mal wieder Zeit für einen Mini-Crop. Eines der dort entstandenen Layouts will ich euch mal zeigen. Die Fotos darauf habe ich schon vor einer kleinen Ewigkeit gemacht. Das war Paris 2006. Dass das schon 3 Jahre her ist, habe ich erst gar nicht gedacht. So schnell vergeht die Zeit.

Paris

So einen wunderschönen blauen Himmel hat man selten gesehen. Bei der Stadtführung auf dem Wasser konnte man die Bauwerke einmal von einer ganz anderen Seite sehen. Das lohnt sich auf jeden Fall!

Die Fotos habe ich bei fotopost24 bestellt. Als Neukunde bekommt man bei denen Rabatt. Die Fotos waren echt fix da und sie sehen auch super aus. Der weiße Rand bei den Fotos ist auch der Originalrand und nichts gemattetes. Das ist ganz schön praktisch und spart Zeit und Papier.

Mehr gescrapptes gibt's am Wochenende.

                            Liebste Grüße,                   

 


Veröffentlicht in Genähtes

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post